Schokorosen – Rosen aus Modellierschokolade

 

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr ganz einfach aus Modellierschokolade Rosen formen könnt.

 

 

 

Warum Modellierschokolade und nicht Fondant?

Um Blüten zu modellieren benutze ich sehr gerne selbstgemachte Modellierschokolade, weil sie viel leichter zu formen ist als Fondant und trotzdem ihre Form behält. Als ich noch am Anfang stand, habe ich für alles Fondant benutzt und hatte oft zu kämpfen, weil die Blütenblätter immer einfielen. Deshalb musste ich mir ständig komplizierte Techniken ausdenken, damit die Rosen am Ende nicht völlig deformiert aussahen. Beispielsweise habe ich jedes einzelne Blütenblatt mit Papierkügelchen gestützt bis die Blüte getrocknet und damit stabil war. Mit Modellierschokolade ist das nicht notwendig :) Als ich das endlich herausfand, war ich überglücklich :)

Die Modellierschokolade ist glutenfrei und vegan, das Rezept werde ich bald nachtragen :)

1. Die Modellierschokolade mit einem Fondantroller ausrollen und mit einem ovalen Ausstecher 19 Blüten ausstechen.

 

 

 

2. Einen Kegel formen und eine Blüte halbieren, daraus formen wir die Knospe.

 

 

 

 

 

3. Mit einem dünnen Pinsel, Zahnstocher oder Holzspieß so lange über die Blütenblätter rollen, bis die typische Struktur entsteht und die Ränder ziemlich dünn sind, das sorgt dafür, dass die Rose am Ende möglichst realistisch aussieht. Achtet darauf, dass die Ränder nicht zu gerade sind, sondern eine blütenartige Form erhalten, zwischendurch Rolle ich den Holzspieß, wie bei einem Zirkel, in dem ich ein Ende festhalte und das Andere hin und her rolle, bis die Blütenenden ganz fein aussehen.  Anschließend lege ich die Blüten in eine Kugelform, hier habe ich die Verpackung von 4 Nektarinen benutzt.

 

 

 

4. Den Kegel auf einem nicht zu dünnen Stiel aufspießen, da sie dieser sonst durch den Kegel durchbohren kann.

5. Aus den zwei halbierten Blüten eine Knospe formen, indem ihr sie nacheinander, versetzt um die Knospe legt und oben etwas zusammendrückt. Die Blütenblätter werden mit Lebensmittelkleber angeklebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich benutze immer den Lebensmittelkleber von Edible Glue, er ist nämlich vegan.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6. Die Blütenblätter werden am oberen Rand etwas eingerollt und geformt und dann versetzt aufgeklebt und etwas angedrückt. Jedes Blüdenblatt solltet ihr ca. in der Mitte des vorangehenden Blattes ansetzen.

 

 

 

 

 

 

 

Rollt die Blütenränder mit den Fingern vor dem Aufkleben etwas nach hinten ein und modelliert hin und wieder kleine, Spitzen damit die typische Rosenform entsteht. :)

Für diese Rose habe ich 14 Blütenblätter und einen Kegel verwendet.

Viel Spaß beim Modellieren :)