Vegane Zucchini-Kartoffelpuffer, fettarm aus dem Ofen

Vegane Zucchini-Kartoffelpuffer, fettarm aus dem Ofen

Guten Morgen meine Lieben!

Ich hoffe ihr hattet einen wundervollen Start ins Jahr 2016 :)

Wir starten gesund ins neue Jahr mit ein paar super leckeren, fettarmen und veganen Zucchini-Kartoffelpuffern aus dem Ofen. Ich habe ausprobiert die Kartoffelpuffer mal nicht zu braten, sondern im Ofen zu backen – ich muss sagen, das hat erstaunlich gut geklappt :) Dazu gibt es eine einfache selbstgemachte Avocadocreme.

vegane Zucchini-Kartoffelpuffer

Zutaten für ca. 18-20Stück
400g Zucchini (je nach Größe 1-2 Stück)
600g Kartoffeln
6EL Speisestärke/ Maisstärke
4EL Pflanzenöl
5EL Dinkelvollkornmehl/ glutenfreies Mehl
1 1/2 TL Salz (z.B. Meersalz)
1/2 TL Kurkuma
1TL Majoran

Avocadocreme
1 Avocado
1/2 normal große Zwiebel
1 Limette
2 Knoblauchzehen
1/2-1 TL Salz
Pfeffer

Zubereitung der Zucchini-Kartoffelpuffer

Für die Kartoffelpuffer die Zucchinis und die Kartoffeln waschen und mit Schale grob reiben. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und alles mit einer Gabel verkneten bis ein Teig entsteht. Jeweils 1 1/2 EL des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zu flachen Kreisen andrücken.

Die Puffer im vorgeheizten Ofen, auf mittlerer Schiene, bei 200°C ca. 20 Minuten backen. Sie sollten goldbraun und knusprig sein. Je nach Ofen, kann es etwas länger dauern oder früher fertig sein. Dadirch, dass die Zucchini-Kartoffelpuffer nicht in Öl angebraten werden, sind sie auch nicht fettig, aber trotzdem saftig :)

fettarme Kartoffelpuffer

Zubereitung der Avocadocreme

Für die Creme eine Avocado halbieren und den Kern entfernen. Mit den Fingern jede Hälfte in eine Schale ausdrücken. Anschließend schneidet ihr eine Hälfte der Zwiebel in streifen und hackt die Knoblauchzehen grob. Die Zwiebeln, den Knoblauch und die restlichen Zutaten zur Avocado geben und mit einem Pürierstab pürieren bis eine gleichmäßige Masse entsteht ist.

Tipp: Schmeißt den Kern nicht weg, sondern legt ihn in die Mitte der Creme, denn dann wird sie tatsächlich nicht so schnell schnell braun! Eine Freundin hatte mir vor Kurzem diesen Tipp gegeben und ich musste es natürlich sofort testen :) Den Kern entfertn ihr am besten, indem ih mit der Schneideseite eines großen Messers leicht draufhaut. Der Kern bleibt am Messer hängen und kann leicht rausgezogen werden.

Kartoffelpuffer

Wir haben zu den Zucchini-Kartoffelpuffern noch etwas Schafskäse gegessen, aber den kann man auch weglassen oder durch gebratenen Tofu, Salat oder worauf man auch immer Lust hat ersetzen.

Unbedingt testen!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Durchhalten eurer Vorsätze! 😉

Eure Vani